Christian Lanzrath

Kurzlebenslauf:

Geboren 1987 in Bonn

verheiratet seit 2013, 3 Kinder

Beamter im Aufgabenbereich der Organisationsentwicklung

Aufgewachsen in Bonn-Lessenich und in Alfter-Gielsdorf

Abitur 2007 am Collegium Josephinum in Bonn

Staatsprüfung zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) 2010 an der FHÖV NRW in Köln

Fahrradpendler seit 1997

Schwerpunkte:

Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Verkehrswende

Mitgliedschaften/Engagement:

Freiwillige Feuerwehr Alfter, Löschgruppe Gielsdorf

Pfarrgemeinderat (PGR) der Pfarreiengemeinschaft Alfter / Pfarrausschuss Oedekoven / Jugendausschuss des PGR

Junggesellenverein Männerreih Gielsdorf von 1947

Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Gielsdorf e.V.

Wasserturmfreunde Gielsdorf e.V.

Förderverein für Heimat und Naturschutz Oedekoven e.V.

Positionen:

Für die historischen Ortskerne von Gielsdorf, Oedekoven und Impekoven braucht es neue Impulse. Wie können diese in ihrem Erscheinungsbild und in ihrem Charakter bewahrt werden. Wie können der Verkehr und die Parksituation geregelt werden? Denkbar wäre die Anordnung von Parken in gekennzeichneten Flächen, wie in anderen Ortsteilen. Weiterhin neue, noch größere Häuser hineinzwängen und hoffen, dass es schon irgendwie passt, kann nicht das Ziel sein.

Der Platz gegenüber der Kirche in Gielsdorf sollte neu gestaltet werden. Er wirkt ungepflegt und ist dauerhaft von Lieferfahrzeugen zugeparkt, dies ist dem historischen Ortskern nicht würdig. Eine zeitgemäße, ökologisch wertvolle Bepflanzung, mehr Aufenthaltsqualität, vielleicht sogar ein oder zwei Spielgeräte sind hier nötig, kombiniert mit sicheren Querungsmöglichkeiten über die Straße für Schulkinder. Wo 30 Mio Euro für den Ortskern von Alfter möglich sind, sollte eine solche kleine Maßnahme kein Problem sein. Dafür setze ich mich ein.