SPD fordert Impfzentrum im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis

Fraktionsvorsitzender der SPD Alfter berät sich mit Kollegen im linksrheinischen Kreis

Ein zweites Impfzentrum im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis sollte schnellstmöglich von der Landesregierung NRW genehmigt werden.

Die linksrheinischen SPD-Fraktionsvorsitzenden Stefan Pohl (Meckenheim), Martina Koch (Rheinbach), Wilfried Hanft (Bornheim), Thomas Klaus (Alfter), Joachim Euler (Swisttal) und Andreas Wollmann (Wachtberg), fordern in einer gemeinsamen Erklärung die Landesregierung jetzt zum Handeln auf.

Der Aufwand, auf die andere Rheinseite in das Impfzentrum nach St. Augustin zu gelangen, ist unverhältnismäßig hoch. Senioren, die im eigenen Haushalt leben, müssen sich selbst organisiert auf die Reise machen. Hinzu kommen teilweise mehr als umständliche ÖPNV-Verbindungen.

„Dies ist unzumutbar“, sind sich die linksrheinischen SPD- Fraktionsvorsitzenden des Rhein-Sieg-Kreises einig.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.