SPD Alfter und Bündnis 90 / Die Grünen gehen Listenverbindung ein

SPD Alfter und Bündnis 90 / Die Grünen gehen Listenverbindungen ein.

Nach der Kommunalwahl am 13. September werden in allen Ortsteilen von Alfter durch den Rat auch neue Ortsvorsteher*innen gewählt. Das Vorschlagsrecht für den jeweiligen Ortsteil hat die Partei oder Listenverbindung, die bei der Wahl den höchsten Stimmenanteil auf sich vereinen konnte. Die Wahl erfolgt laut Gemeindeordnung „unter Berücksichtigung des jeweiligen Stimmergebnisses in der Ortschaft“. Um ein möglichst breites politisches Spektrum bei den Ortsvorsteher*innen nach der Kommunalwahl zu sichern, haben Bündnis 90/Die Grünen und SPD in Alfter hierzu eine gemeinsame Listenverbindung vereinbart.

 

Die SPD Alfter und der Ortsverband von Bündnis 90 / Die Grünen gehen eine Listenverbindung zur Wahl der Ortsvorsteher für die Ortsteile Alfter und Witterschlick nach der Kommunalwahl am 13. September ein.

„Wir glauben, dass es Sinn macht, die jahrelange Vormachtstellung der CDU in den Ortsteilen zu durchbrechen und haben insofern eine Zusammenarbeit vereinbart“ betonen Dr. Hans Eggers, Vorstandssprecher der Grünen in Alfter sowie der Chef der Alfterer SPD, Hans G. Angrick.

  • Für den Ortsteil Alfter kandidiert Frau Dr. Sonja Teimann von B 90/die Grünen.
  • Für den Ortsteil Witterschlick kandidiert von der SPD die stellvertretende Ortsausschussvorsitzende Christel Memering.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.