Solidarität. Gemeinsam was bewegen.

Seit 130 Jahren gehen Arbeitnehmer*innen am Tag der Arbeit weltweit auf die Straße, um für ihre Rechte zu kämpfen. Der 1. Mai ist unser Tag der Solidarität. Auch wenn wir in diesem Jahr nicht auf den Straßen oder auf der Kundgebung in Swisttal-Heimerzheim demonstrieren können – wir können gemeinsam mit den Gewerkschaften was bewegen, denn solidarisch ist man nicht allein. Am Tag der Arbeit wie an jedem anderen Tag im Jahr.

In diesen Zeiten der Krise, in denen wir merken, dass viele – zu Unrecht –  niedrig bezahlte Berufe mehr und mehr als „Systemrelevant“ herausstellen, dürfen  wir für Krankenplfegende, für Supermarkt-Mitarbeitende, für Erziehende, LehrerInnen und viele andere nicht nur Applaus übrig haben.

Deutliche Verbesserungen in Bezahlung und Arbeitsbedingungen müssen nicht nur derzeit Aktiven ein besseres Auskommen sichern, es muss auch die Berufe in Pflege, Service, Sicherheit, Einzelhandel, Logistik  und vielen anderen Berufszweigen attraktiver machen, so das sich zukünftig wieder mehr Menschen für diese Berufe entscheiden.

GeMA1nsam können und werden wir da etwas bewegen.

#GEMA1NSAM.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.